Bauspenglerei

Das Steildach

Definitionen rund ums Steildach gemäss Norm SIA 238


Steildach

Dach mit einer Neigung, die eine geschuppte Eindeckung zulässt. Je nach Konstruktion des Unterdaches und der Eindeckungsart ist eine Neigung ab 15° zulässig.

Kaltdach

Wärmegedämmtes Steildach mit Durchlüftungsraum zwischen Wärmedämmschicht und Unterdach.

Warmdach

Wärmegedämmtes Steildach ohne Durchlüftungsraum zwischen Wärmedämmschicht und Unterdach.

Dampfsperre

Schicht mit einem Diffusionswiderstand SD ≥ 130 m bzw. RD ≥ 200 m2 h Pa/mg. Schützt die Wärmeisolation vor Feuchtigkeit aus dem Hausinnern.

Durchlüftungsraum

Mit Aussenluft durchströmter Hohlraum zwischen zwei Schichten.

Unterdach

Von der Dacheindeckung getrennte Schicht zur Ableitung von Wasser.

Wärmedämmschicht

Schicht zur Verbesserung des Wärmedämmvermögens mit einer Wärmeleitfähigkeit ≤ 0.1 W/mK.

Winddichtung

Kaltseitig der Wärmedämmschicht verlegte, winddichte Schicht.

Kaltdach

Die Spenglerarbeiten am Steildach

Die vielseitigen Arbeiten eines Spenglers am Steildach werden im folgenden kurz erklärt. Alle Details können mit verschiedenen Blecharten ausgeführt werden. Zur Verfügung stehen:

  • Kupfer (blank, Oxid, Patina, verzinnt)
  • Titanzink (blank, vorbewittert)
  • Chromnickelstahl (blank, matt)
  • Chromstahl verzinnt (Uginox)
  • Aluminium (blank, farbig)
  • Stahl verzinkt

Die Traufe

Bei normalem Regen fliesst das Wasser von der Dachfläche über die Kante des Bedachungsmaterials und tropft von dort in die Rinne. Die Traufe besteht aus Stirn- und Traufbrett, Rinne, Rinnenhaken und Einlaufblech.

Die am meisten verbreitete Rinne ist halbrund und wird geschätzt weil sie stabil und günstig ist. Weiter gibt es eckige Vorhänge-Rinnen und Einlege-Rinnen.
Die vorgehängte Rinne wird mit Rinnenhaken am Traufbrett befestigt. Die Rinnenhaken werden in drei Formen angeboten: Der flache Rinnenhaken kann mit Verstärkungssicke oder ummantelt verwendet werden. Für Gegenden mit hohem Schneedruck empfiehlt sich die Anwendung von Hochkant-Haken. Das Einlaufblech wird als Schutz des Traufbrettes montiert. Dadurch wird das Regenwasser direkt in die Rinne geleitet.

Traufe

Das Seitenblech

Wo ein Dach seitlich an eine Mauer stösst, ist ein dichter Anschluss notwendig, zum Beispiel bei Dachlukarnen und Anbauten. Für alle Dachdeckungsarten ist hier Blech das richtige Material. Die Ausführung des Seitenbleches wird je nach Detail und Objekt vom Fachmann speziell angefertigt. Es wird unterschieden zwischen einfachem abgewinkeltem Blech und versenktem abgewinkeltem Blech mit eingebogener Rinne.

Das Ortblech

Wie wir mit den Seitenblechen den Dachanschluss an höhergeführte Nebengebäude herstellen, so bilden wir mit den Ortblechen den Dachabschluss an der Giebelseite. Je nach Kundenwunsch wird der Ortgang mit Blech, Ziegel oder anderen Bedachungsmaterialien abgeschlossen. So vielfältig wie die Seitenbleche sind auch die Ortbleche.

Foto Herzog

Die Kehle

An den Dächern entstehen Kehlen, wenn zwei Dachflächen in einem stumpfen Winkel gegeneinanderlaufend sich berühren. Dabei ist es selten möglich mit der Dachdeckung alleine eine Abdichtung zu erreichen. Darum wird mit Blech eine Kehle ausgebildet. Kehlbleche weisen viele verschiedene Formen auf. Die einfachste Art besteht aus einem abgewinkelten Blech, das zum Schutz vor überschiessendem Wasser auf jeder Längsseite einen Wasserfalz erhält. Auf dieser Grundform bauen auch die anderen Profile auf.

Kehle

Das Brustblech

Unter Brustblechen versteht man die Anschlüsse von Dächern, die oben gegen eine Wand stossen. Es muss ein dichter Übergang von der Wand auf das Dach hergestellt werden. Das Blech muss dabei soweit auf die Ziegel vorspringen, wie auch die Ziegel unter sich überdecken. Der Wandanschluss wird mit einem Deckstreifen überdeckt.

Brustblech

Kamin und Dunstrohr

Es gibt kaum ein Dach, bei dem nicht Dachdurchbrüche verschiedener Art vorkommen. Am bekanntesten sind Kamine, Dunstrohre, Aussteigluken und Dachflächenfenster. So vielfältig wie die Dachdurchbrüche sind, so verschieden können ihre Anschlüsse ans Dach und ihre Abdichtungen ausgeführt werden.

Dunstrohr

Kaminkronen werden oft mit Blech abgedeckt. Da Rauchgase Schwefel enthalten, sind die Abdeckungen mit Chromnickelstahl auszuführen. Kamine können auch vollständig mit Blech eingekleidet werden. Dadurch entfallen weitere Unterhaltsarbeiten wie Kaminverputz. Damit sich kein Kondenswasser bilden kann, müssen die Verkleidungen hinterlüftet ausgeführt werden. Im Gegensatz zur Kaminabdeckung kann die Verkleidung auch mit Kupfer, Titanzink oder Uginox ausgeführt werden.

Die Dachgaube

Dachgauben sind aus der schrägen Dachfläche herausragende Baukörper mit senkrechten Fenstern. Sie vergrössern den Wohnraum in Dachwohnungen. Je nach Dachart und Neigung können sie mit dem, auf dem übrigen Dach verwendeten Material, eingedeckt werden. Bei kleinen Dimensionen oder geringer Neigung werden sie mit einem Doppelfalz-Blechdach versehen. Die Vorder- und Seitenfronten von Dachausbauten bestehen aus Backstein oder Holz. Um diese vor der Witterung zu schützen, verkleidet man sie vorteilhaft mit Blech. Auch Sturz, Leibungen und Fensterbank werden eingefasst. Die Blechverkleidung gewährleistet einen dauerhaften Schutz von Dachgauben.

Dachgaube Dachgaube

Die Fensterbankabdeckung

Um die Holzkonstruktion eines Fensterbankes zu schützen, wird sie mit Blech verkleidet. Damit regendichte Anschlüsse erreicht werden, muss die Abdeckung vor dem Anschlagen von Fenster und Türen ausgeführt werden. Weiter können auch Sturz und Pfosten mit Blech verkleidet werden.

Die Mauerabdeckung

Brand-, Trenn- und Brüstungsmauern müssen gegen Feuchtigkeitsaufnahme und Verwitterung durch Blechabdeckungen geschützt werden. Das beidseits abgebogene Blechprofil wird je nach Mauerbreite in zwei einzelnen oder einem doppelten Einhängestreifen befestigt.

Reparaturen

Dringt Wasser ins Haus oder läuft das Ablaufrohr nicht mehr ab? - Rufen Sie uns an! Wir kommen im Nu und beheben den Schaden für Sie.